Iso-Norm im Eventmanagement

businesswoman

Die Frage der Nachhaltigkeit bestimmt zunehmend den Dienstleistungsbereich. So ist es nicht erstaunlich, dass für das Veranstaltungsmanagement eine ISO-Norm entwickelt wurde. Aktuell steht ein Entwurf fest, der Fragen berührt wie Ressourcen, Kommunikation und Kompetenz, aber auch das Management in der Wertschöpfungskette.

Hemmnisse auf dem Weg der Implementierung

Die Mehrzahl der Veranstalter ist lange erfolgreich im Geschäft und sie sind es gewohnt, mit einem individuellen Plan erfolgreich (Groß-)Veranstaltungen ins Leben zu rufen. Frei nach dem Motto »Never change a winning team« sind Veränderungen unerwünscht. Besonders dann, wenn sie mehr Transparenz in der Geschäftsführung ermöglichen könnten. Man lässt sich nicht gern in die Karten schauen.

Diese Haltung ist nicht nur im Veranstaltungsmanagement zu bemerken. Viele Unternehmen in den unterschiedlichsten Bereichen möchten sich den ISO-Normen entziehen. Da die Nominierung gerade im Bereich Dienstleistung noch recht jung ist, sind hier die Widerstände am größten.

Vorteile einer internationalen Norm

Erste Erfahrungen mit einer Norm in Richtung Nachhaltigkeit stammen aus Großbritannien. Die dort angewandte BS 8901 sollte für die in diesem Jahr stattfindenden Olympischen Spiele Regeln für die Nachhaltigkeit festlegen. Erstmals bekam der Bereich Umweltschonung Aufmerksamkeit bei der Planung eines Großereignisses dieses Ausmaßes. Darüber hinaus wurden Punkte wie ökonomische und soziale Nachhaltigkeit aufgenommen. Aufgrund der positiven Erfahrungen in Großbritannien wurde in der Folge die internationale Norm ISO 20121 entwickelt. Damit Nachhaltigkeit keine hohle Phrase bleibt.

Für Deutschland zuständig ist das Arbeitsgremium NA 159-01-14 AA Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement, dessen Ansprechpartner Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Thomas Eikermann der Öffentlichkeit und natürlich allen Veranstaltern zur Verfügung steht.

Türkische Anwälte in der Bundesrepublik Deutschland

person

Aufgrund der offenkundig unruhigen politischen Situation in der Türkei ist es immer öfter vonnöten, dass türkische Staatsbürger, die in der Bundesrepublik Deutschland wohnhaft sind sowie Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft, einen türkischen Anwalt, der in Deutschland sein Amt ausübt, konsultieren müssen. Dies ist vor allem notwendig, wenn der Klient der deutschen Sprache nicht mächtig ist oder nur wenig Deutschkenntnisse besitzt. Ebenso aufgrund von komplexen juristischen Problemen, die länderübergreifend geklärt werden müssen, werden türkische Rechtsanwälte in Deutschland konsultiert. Sie verfügen in den meisten Fällen über juristisches Wissen beider Länder.

Wie funktioniert ein Such-Verzeichnis um einen türkischen Rechtsanwält zu finden

Es sind im Internet Online-Verzeichnisse auffindbar, die sich direkt auf türkische Rechtsanwälte in Deutschland spezialisiert haben. Mit der Benutzung einer Suchmaschine können Rechtsanwaltsverzeichnisse ausgemacht werden. In den spezifischen Rechtsanwaltsverzeichnissen stehen dem Klienten nur türkische Rechtsanwälte in Deutschland mit ihren detaillierten Kontaktdaten zur Verfügung. Die zahlreichen Suchfunktionen auf der Plattform sind besonders praktisch angeordnet und vereinfachen den Nutzern den passenden Anwalt zu finden. Um zielsicher den besten professionellen Experten auf seinem Gebiet auszumachen, können die Klienten nach dem gewünschten Rechtsgebiet suchen sowie eine Umkreissuche starten, um unnötige Anfahrtskosten zu sparen. Es kann auch direkt der Name der Stadt eingegeben werden, um Suchergebnisse zu erhalten. Der Radius kann dabei selbst bestimmt werden. Ebenso ist es möglich, anhand des Namen, türkische Rechtsanwälte in Deutschland ausfindig zu machen.

Die vielen Rechtsgebiete, die gebraucht werden

Türkische Rechtsanwälte in Deutschland können nach den Rechtsgebieten Adoptionsrecht, AGB-Recht, Agrarrecht, Anwaltsrecht, allgemeines Vertragsrecht, Anwaltshaftung, Arbeitsrecht, Architektenrecht, Arzthaftungsrecht, Aufenthaltsrecht, Ausländerrecht & Asylrecht, Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Baurecht, Beamtenrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Betreuungsrecht, Betriebsverfassungsrecht, Bußgeld- und Ordnungswidrigkeitenrecht, Detektivdienstleistungen, Designrecht, eBay & Recht, Eherecht, Europarecht, europäisches Menschenrechtskonventionsrecht, Erbrecht, Familienrecht, Forderungseinzug & Inkassorecht, Forderungsmanagement, Förderungsrecht, Gewerberaummietrecht, gewerblicher Rechtsschutz, Grundstücksrecht & Immobilienrecht, Handelsrecht & Gesellschaftsrecht, Glücksspielrecht (siehe hierzu http://www.casinovergleich.eu/) Insolvenzrecht, internationales Recht, internationales Erbrecht, internationales Wirtschaftsrecht, internationales Privatrecht, IT-Recht, Internet-Recht, Jagdrecht, Jugendstrafrecht, Kapitalstrafrecht, Kaufrecht, Kündigungsschutzrecht, Maklerrecht, Markenrecht, Mediation, Medizinrecht, Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht, Migrationsrecht, öffentliches Baurecht, öffentliches Recht, Opferhilfe, Ordnungswidrigkeitenrecht, Pachtrecht, Patentrecht, Pflegerecht, privates Baurecht, Rentenrecht, Recht rund ums Tier, Reiserecht, Schadensersatzrecht & Schmerzensgeldrecht, Scheidungsrecht, Schiedsgerichtsbarkeit, Schulrecht, Schwerbehindertenrecht, Sexualstrafrecht, Sorgerecht, Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht, Sportrecht, Steuerrecht, Steuerstrafrecht, Staatsangehörigkeitsrecht, Strafrecht, Strafprozessrecht, Straßenverkehrsrecht, Privatrecht, Transportrecht & Speditionsrecht, türkisches Recht, Umweltrecht, Umgangsrecht, Unterhaltsrecht, Unfallversicherungsrecht, Unternehmensrecht & Betriebsnachfolge, Urheberrecht & Medienrecht, Vereinsrecht & Verbandsrecht, Verfassungsrecht, Vergaberecht, Verkehrsrecht, Versicherungsrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Völkerrecht, Waffenrecht, Werkvertragsrecht, Wettbewerbsrecht, Wohneigentumsrecht, Wohnraummietrecht, Wirtschaftsrecht, Zivilrecht, Zwangsvollstreckungsrecht und Zollrecht zu suchen.

Fazit:

Türkische Rechtsanwälte in Deutschland, die auf der Liste der speziellen Verzeichnisse mit aufgenommen wurden, sind nach den höchsten internationalen Standards ausgebildet worden. Die türkischen Rechtsanwälte in Deutschland sind, abhängig von ihrem Rechtsgebiet, erfahren und zuverlässig und sind zur Aufklärung und Lösung juristischer Sorgen und Nöte ihrer Klienten zu jeder Zeit einsatzbereit. Die Rechtsanwaltsverzeichnisse für türkische Rechtsanwälte in Deutschland sind stetig bemüht, die Liste auf den aktuellsten Stand zu halten. Sollte es neue praktizierende türkische Rechtsanwälte in Deutschland geben, wird das Rechtsanwaltsverzeichnis auf dem schnellsten Weg mit den Namen und Kontaktdaten erweitert.

Liefersperre nach § 19 der Gasversorgungsverordnung (GVV)

justice

Die Lieferung von Energie in Form vom Gas, Strom oder Wasser wird für den Verbraucher bzw. Kunden immer teurer. Für viele Menschen ist Energie kaum noch zu bezahlen. Nicht nur der Strompreis steigt rapide an, auch Gas zum Beheizen von Wohnungen und Häusern kostet dem Nutzer viel Geld.

Dieses Zahlungsverhalten bekommen auch die Energielieferanten z.B. örtliche Stadtwerke immer häufiger zu spüren. So waren es im Jahr 2008, in einer deutschen Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern, 130 Gaszähler die gesperrt wurden. Im Jahr 2013 hat sich der Trend auf 260 Zähler verdoppelt. Aufgrund von Arbeitslosigkeit aber auch erhöhtem Konsumverhalten der Verbraucher sind Energieschulden an letzter Stelle der Bezahlliste des Menschen.
Aber ab wann darf ein Energieversorgungsunternehmen (EVU) die Lieferungen im Bereich Gas und Strom einstellen? Alle diese Antworten findet der Verbraucher in der sogenannten GVV (Gasversorgungsverordnung) und in den allgemeinen Versorgungsbedingungen für Strom. Im Allgemeinen gilt, dass ein EVU seine Lieferungen erst dann einstellen darf, wenn Zahlungsrückstände von mindestens 100,00 Euro bestehen.

Des Weiteren muss folgendes erreicht sein: Der Kunde muss eine Vertragspflichtverletzung begannen haben. Dies geschieht bereits in Form einer nicht erfüllten Zahlungspflicht von monatlichen Abschlägen zu einem festgelegten Termin. Danach sollte der Nichtzahler vom EVU eine Mahnung erhalten haben, in der der rückständige Betrag angemahnt ist. Ist die Zahlfrist in der Mahnung verstrichen, so erfolgt die Androhung einer Liefersperre mit vierwöchiger Frist. Am 27. Tag dieser Frist bekommt der Schuldner nochmals eine dreitägige Vorankündigung in Form eines gelben aber auch roten Zettels. Dieser beinhaltet das Datum der Absperrung der Energiezufuhr.

Zum Thema sperren der Energieversorgung gibt es viele verschiedene Meinungen. Deshalb haben sich bereits in der Vergangenheit etliche Gerichte damit beschäftigt. Urteil vom 03.07.1991 des Bundesgerichtshofes: Einstellung der Energieversorgung aufgrund von sogenannten Altschulden aus einem früheren Vertragsverhältnis. Die Konnexität (Zurückbehaltungsrecht) ist vom EVU durchzuführen, wenn der Schuldner aus einem früheren Gasvertrag Altschulden nicht bezahlt hat. Bei einer Sperrung im Bereich Gas oder Strom gibt es keine soziale Härteklausel. Dies hat das Landgericht Hamburg in einem Urteil vom 01.11.1996 entschieden. Das EVU ist nicht verpflichtet, zur Sicherstellung eines notwendigen Bedarfs wie z.B. Gas, sondern das zuständige Jobcenter muss gewährleisten, dass Zahlungen erfolgen. Vgl. Paragraph 22 SGB II.

Hartz IV – so wehrt man sich gegen die Bürokratie

thoughts

Wer Leistungen nach dem SGB II (2. Sozialgesetzbuch), im Volksmund auch Hartz 4 genannt, bezieht hat es nicht immer leicht. Schon das Ausfüllen der seitenlangen Anträge bringt so manchen Antragssteller zur Weißglut. Überforderte Sacharbeiter, schlechte Organisation der Jobcenter und meist ein erhaltener Leistungsbescheid, der nicht selten zehn Seiten ausmacht, machen dem Leistungsempfänger das Leben schwer. Wer einmal in diesem Sumpf drinsteckt, der kommt so leicht auch nicht wieder heraus. Jeder Leistungsbescheid den man erhält, sollte massiv und ordentlich geprüft werden.

Ist der Bezieher nicht in der Lage dies zu tun, ist es ratsam sich Hilfe zu suchen. Dieses kann zum Beispiel bei karitativen Beratungsstellen und Einrichtungen erfolgen. Ist ein Leistungsbescheid tatsächlich fehlerhaft, so sollte man innerhalb von vier Wochen Widerspruch beim zuständigen Verwaltungsgericht seines Wohnortes beantragen. Auch ein Anwalt kann beauftragt werden. Für die Anwaltsrechnung muss das Jobcenter eine Pauschale in Höhe von 300,00 Euro ab den Anwalt bezahlen. Das eigentliche Widerspruchsverfahren vor dem Verwaltungsgericht ist kostenlos.

Da die Gerichte aus Erfahrung mit Widersprüchen überhäuft sind, kann dies einige Zeit in Anspruch nehmen, bis die Bearbeitung erfolgt ist.